City Tour: Zwischennutzung Ebertplatz - Partizipativer Prozess, temporäre Gestaltung und kulturelle Bespielung

Kaum ein anderer öffentlicher Platz wurde in den letzten Jahren so kontrovers diskutiert wie der Ebertplatz in Köln. 2017 machte er nach einem Tötungsdelikt innerhalb der Drogendealerszene landesweit als „Angstraum“ Schlagzeilen, woraufhin ein Zwischennutzungskonzept umgesetzt wurde. Dieses soll den Platz vorerst von 2018 - 2021 durch verschiedene temporäre Maßnahmen in einen vitalen öffentlichen Raum transformieren. Die Tour zeigt die bisherigen Entwicklungen auf und stellt die Vielzahl an Maßnahmen und Akteur*innen vor, durch welche der Ebertplatz binnen drei Jahren enorm an Aufenthaltsqualität gewonnen hat und sich zu einem Treffpunkt der Kunstszene und Nachbarschaft entwickelt hat. Neben der Wiederinbetriebnahme des Brunnens, gestalterischen Aufwertungen und Begrünung gibt es viele Kunst und Kulturveranstaltungen, räumliche Interventionen, Diskussionen und partizipative Formate. Komplettiert wird das Ganze durch eine zentrale Gastronomie auf dem Platz und ein enge Kooperation mit der Polizei, dem Amt für öffentliche Ordnung und der AWB Köln. Koordiniert wird das Projekt durch die Stadt Köln; wegen des aktiven Engagements zahlreicher lokaler Initiativen, Künstler*innen, Vereinen, Bürgerzentren, Bildungseinrichtungen und vor allem der Zivilgesellschaft erhielt es jedoch schnell den Namen Unser Ebertplatz“.

Name of Organization
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Event City and Country
Cologne, Germany
Event Date